Yasuní Sonneaufgang

Yasuní und die Añangu-Gemein­schaft

Erleben Sie das Kichwas Ahnen­wissen, ihre Kultur, Legenden, Tänze, ihr Musik und Tradi­tionen

Wir versi­chern Ihnen, dass Sie im Yasuní-Natio­nalpark Teil eines großar­tigen Abenteuers sind. Hier können Sie die Hektik des Alltags vergessen, indem Sie beim Singen der Vögel ausspannen und abschalten können. Daüber hinaus erfahren Sie mehr über die Kichwa-Kultur, ihre Bräuche, Tradi­tionen und inter­es­santen Legenden.

Añangu-Kichwa-Gemein­schaft: Die Aktivi­täten im Yasuní-Natio­nalpark und in Añangu werden von Mitgliedern der örtlichen Kichwa-Gemein­schaft koordi­niert. Es ist wichtig, dass ihre Verhaltens- und Ethik­regeln einge­halten werden.

Wande­rungen: Unsere Programme umfassen leichte und mittel­schwere Spazier­gänge und Wande­rungen, um die Tierwelt und die Natur der Region zu beobachten. Schwie­rigere Wande­rungen und längere Programme können arran­giert werden.

Vogel­be­ob­achtung: Diese Aktivi­täten dauern in der Regel 2 Stunden und finden sie um ca. 6 Uhr statt.

Rudern: Kleine Kanufahrten werden auf Flüssen und Bächen gemacht. Größere Kanus werden für die Navigation auf dem Napo Fluss verwendet und sind Teil unserer Routi­ne­tä­tig­keiten, die sich alle aus Gemein­schaft- und Natur­führern zusam­men­setzen.

Schwimmen: Das Schwimmen ist sicher an Orten, wo Ihr Reise­leiter vorschlägt.

Kajak­fahren: Genießen Sie eine Kajak­fahrt der Stufe II am Napo Fluss. Von der Lodge bis zum Aussichtsturm ist ca. 45 Minuten Kajak­fahrt.

Ancestral Kichwa-Katamaran: Nachts segeln wir mit einem Boot entlang des Napo-Flusses und simulieren das Vorfahren-Kichwa-Handel. Genießen Sie magische Geschichten und Legenden, während Sie köstliche geröstete Snacks kosten, die auf dem Feuer gegrillt werden.

Typisches tradi­tio­nelles Abend­essen: Genießen Sie die Küche der Kichwas Vorfahren. Probieren Sie die köstlichen Aromen von Maito aus Fisch. Dies wird in einem Blatt „Bijao“ zubereitet, von gebra­tenem Kakao und exqui­siten „Mayones“ oder „Chonta­curos“ (Palmen­würmer) begleitet. Erfri­schen Sie sich mit exqui­sitem Maniok-Chicha, einem Getränk aus Maniok. Dies wird mit Süßkar­toffeln fermen­tiert und hygie­nisch für die anspruchs­vollsten Gaumen unserer Besucher zubereitet.

* nationale und inter­na­tionale Flüge nicht inbegriffen
MAXIMALE HÖHE: 500 m
TYP: Indivi­duell oder Klein­gruppe
ANFOR­DERUNG: gering
SCHWIE­RIG­KEITSGRAD: BW-1 bis BW-3
1. Tag: Ankunft in Coca-Stadt

Ihr Abenteuer beginnt in der Stadt Coca am Fluss­hafen „La Mision“, dessen Name an die Mission der Kapuzi­ner­mönche erinnert. Sie besetzten das Gebiet im vergan­genen Jahrhundert. An dieser Stelle wird unser Mitar­beiter Sie begrüßen. Unser Mitar­beiter nimmt Ihr Gepäck mit zum Motorboot, während Sie sich mit Ihrem Reise­leiter und anderen Reisenden über die Gegend mit Blick auf den Fluss Napo unter­halten. Steigen Sie anschließend in unsere komfor­tablen Motor­boote ein und genießen Sie ungefähr zwei Stunden lang das kristall­klare Wasser und die atembe­rau­bende Aussicht auf den Regenwald. Der Guide versorgt Sie mit einer wieder­ver­wend­baren Flasche Wasser und einem köstlichen Mittag­essen mit regio­nalen Produkten und Früchten, während Sie einige inter­es­sante Fakten über die Region hören. Während der Navigation sehen Sie Vögel wie Reiher, Eisvögel, Seeschwalben und andere Arten von Watvögeln. Bei Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die einmalige Gelegenheit, das Gebiet der Urein­wohner der Kichwa Añangu-Gemein­schaft zu betreten. Die Mitglieder werden Sie mit einem tradi­tio­nellen und erfri­schenden eiskalten „Wayusa“ willkommen heißen und Sie zu Ihrem komfor­tablen Zimmer mit Blick auf den Regenwald bringen. Dort können Sie sich auf die erste Aktivität am Nachmittag vorbe­reiten. Wandern Sie auf dem „Playas“ -Pfad und erleben Sie zum ersten Mal die wild lebenden Tiere des Amazonas. Sie befinden sich inmitten eines der biolo­gisch vielfäl­tigsten Orte der Erde!

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Morgens besuchen Sie das inter­kul­tu­relle Inter­pre­ta­ti­ons­zentrum „Kuri Muyu“ (deutsch: „goldener Same“). Das Zetrum ist von den Frauen der Kichwa-Gemein­schaft geführt. Sie werden als „Mamakuma“ genannt. Sie zeigen Ihnen ihre Kultur, ihr Handwerk, ihre Bräuche und wie sie tradi­tionell mit natür­liche Ressorcen umgehen. Wir kehren zum Mittag­essen in die Lodge zurück. Danach wandern Sie eine Stunde lang, um den Aussichtsturm zu besteigen. Er befindet sich 35 m über der Oberfläche. Mit etwa Glück können Sie von dort aus Brüll­affen, Toten­kopf­affen, Tukane, Papageien und Faultiere beobachten. Am Nachmittag kehren Sie mit Ihrem Paddel-Kanu durch den Anangu Bach zu der Lodge zurück. Während der Fahrt entdecken Sie mehr von der spekta­ku­lären Tierwelt der Yasuní. Ein tradi­tio­nelles typisches Abend­essen wird auf Sie gewartet. Sie haben die Möglichkeit lokalen Aromen des Amazonas zu kosten, wie beispiel­weise „Maito“ (gegrillter Fisch), der in „Bijao“-Blatt gewickelt ist. Nach dem Abend­essen bereiten Sie Ihre Taschen­lampe für einen nächt­lichen Spaziergang durch die Lodge vor, um verschiedene Arten von Insekten, Reptilien und sogar nacht­aktive Säuge­tiere wie die Nacht­affen zu beobachten.

3. Tag: Wayusa-Ritual und Abschied

Nehmen Sie zum Abschluss an der optio­nalen „wayusada“ teil. Ein Ritual, bei dem die Familie Kichwa gegen 4:30 Uhr morgens die heilige „Wayusa“ teilt und auf diese Weise ihr altes Wissen an die neuen Genera­tionen weitergibt. Hier können Sie auch tradi­tio­nelle Gesänge teilen und die Gelegenheit dazu haben, Träume mit der weisesten „Mamakuna“ der Gemein­schaft zu deuten, eine wahrhaft mystische Erfahrung. Danach kehren Sie zum Frühstück zurück, während unsere Mitar­beiter Ihr Gepäck für Ihre Rückkehr nach Coca an Bord unserer komfor­tablen Motor­boote abholen. Am Board haben Sie die letzte Chance, die ecuado­ria­nische Regen­wald­land­schaft zu genießen, bis Sie den Fluss­hafen „La Mision“ erreichen.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 660 €
Einzel­zimmer: 815 €
MINI SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 755 €
Einzel­zimmer: 930 €
* Preis pro Person

Mini Suite

1. Tag: Ankunft in Coca – Fahrt zur Lodge

Bei Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die einmalige Gelegenheit, das Gebiet der Urein­wohner der Kichwa Añangu-Gemein­schaft zu betreten, deren Mitglieder Sie mit einem tradi­tio­nellen und erfri­schenden eiskalten „Wayusa“ willkommen heißen und sie werden Sie zu Ihrem komfor­tablen Zimmer mit Blick auf den Regenwald bringen. Dort können Sie sich auf die erste Aktivität am Nachmittag vorbe­reiten. Wandern Sie auf dem „Playas“ -Pfad und erleben Sie zum ersten Mal die wild lebenden Tiere der Amazonen auf den Fluss­inseln, die inmitten eines der biolo­gisch vielfäl­tigsten Orte der Erde liegen. Optional ist Kajak­fahren für ca. 45 Minuten möglich, um einen überwäl­ti­genden und farben­frohen Sonnen­un­tergang in der Weite des Napo Flusses zu genießen. Kehren Sie dann in Ihre Kabine zurück, ruhen Sie sich ein wenig aus und bereiten Sie sich auf ein wohlver­dientes Abend­essen vor. Nach dem Abend­essen schlafen Sie mit den entspan­nenden Klängen des Amazonas.

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Nach dem Frühstück fahren Sie zu einem der Höhepunkte des Yasuni-Biosphä­ren­re­servats, dem Papagei­en­tonleck am Flussufer des Napo. Spazieren Sie dann ca. 30 Minuten durch den Pericos-Pfad. Dort erreichen Sie ein direktes Blick auf den erstaun­lichen Sittichleck. Sie können bis zu 11 Papageien- und Sittich­arten beobachten. Manchmal kommen sogar Säuge­tiere wie Brüll­affen, Tapire und Pekaris an diesen Ort, um Wasser zu trinken und lebens­wichtige Mineralien für ihren Körper zu gewinnen. Wir kehren zum Mittag­essen in die Lodge zurück. Danach wandern Sie eine Stunde lang, um den Aussichtsturm zu besteigen. Er befindet sich 35 m über der Oberfläche. Mit etwa Glück können Sie von dort aus Brüll­affen, Toten­kopf­affen, Tukane, Papageien und Faultiere beobachten. Zeit für ein Abend­essen, gefolgt von einer einzig­ar­tigen Aktivität am Napo River. Am Bord des Katamarans Vorfahren erfahren Sie mehr über ihre Legenden und tradi­tio­nenlle Gesänge, während Frauen einige köstliche Snacks im Feuer grillen.

3. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Genießen Sie den Sonnen­aufgang beim Frühstück. Sie besuchen die nachhal­tigen Gemein­schafts­pro­jekte und sprechen über die Kichwas Weltan­schauung ihrer Medizin. Ein Spazie­rengang durch die Straße von Mama Cuna ist die hervor­ra­gende Gelegenheit, mehr Wildtiere, Cieba­bäume, Würger, Bambus­stäke, Weinreben und Straüche aus Yasuní zu beobachten. Nachmittags nach einem köstlichen Mittag­essen paddeln Sie um den Bach „Añangu“, ein Schwarz­wasser-Ökosystem, in dem Sie Affen beobachten können, die von Baum zu Baum springen, Kaimane und manchmal sogar riesige Flussotter, die versuchen, Fische zu fangen. Ein tradi­tio­nelles typisches Abend­essen wird auf Sie gewartet. Sie haben die Möglichkeit lokalen Aromen des Amazonas zu kosten, wie beispiel­weise „Maito“ (gegrillter Fisch), der in „Bijao“-Blatt gewickelt ist. Nach dem Abend­essen bereiten Sie Ihre Taschen­lampe für einen nächt­lichen Spaziergang durch die Lodge vor, um verschiedene Arten von Insekten, Reptilien und sogar nacht­aktive Säuge­tiere wie die Nacht­affen zu beobachten.

4. Tag: Wayusa-Ritual und Abschied

Nehmen Sie zum Abschluss an der optio­nalen „wayusada“ teil. Ein Ritual, bei dem die Familie Kichwa gegen 4:30 Uhr morgens die heilige „Wayusa“ teilt und auf diese Weise ihr altes Wissen an die neuen Genera­tionen weitergibt. Hier können Sie auch tradi­tio­nelle Gesänge teilen und die Gelegenheit dazu haben, Träume mit der weisesten „Mamakuna“ der Gemein­schaft zu deuten, eine wahrhaft mystische Erfahrung. Danach kehren Sie zum Frühstück zurück, während unsere Mitar­beiter Ihr Gepäck für Ihre Rückkehr nach Coca an Bord unserer komfor­tablen Motor­boote abholen. Am Board haben Sie die letzte Chance, die ecuado­ria­nische Regen­wald­land­schaft zu genießen, bis Sie den Fluss­hafen „La Mision“ erreichen.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 799 €
Einzel­zimmer: 989 €
MINI SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 915 €
Einzel­zimmer: 1.085 €
* Preis pro Person

Yasuni Badezimmer

1. Tag: Ankunft in Coca – Fahrt zur Lodge

Bei Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die einmalige Gelegenheit, das Gebiet der Urein­wohner der Kichwa Añangu-Gemein­schaft zu betreten, deren Mitglieder Sie mit einem tradi­tio­nellen und erfri­schenden eiskalten „Wayusa“ willkommen heißen und sie werden Sie zu Ihrem komfor­tablen Zimmer mit Blick auf den Regenwald bringen. Dort können Sie sich auf die erste Aktivität am Nachmittag vorbe­reiten. Wandern Sie auf dem „Playas“ -Pfad und erleben Sie zum ersten Mal die wild lebenden Tiere der Amazonen auf den Fluss­inseln, die inmitten eines der biolo­gisch vielfäl­tigsten Orte der Erde liegen. Optional ist Kajak­fahren für ca. 45 Minuten möglich, um einen überwäl­ti­genden und farben­frohen Sonnen­un­tergang in der Weite des Napo Flusses zu genießen. Kehren Sie dann in Ihre Kabine zurück, ruhen Sie sich ein wenig aus und bereiten Sie sich auf ein wohlver­dientes Abend­essen vor. Nach dem Abend­essen schlafen Sie mit den entspan­nenden Klängen des Amazonas.

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Genießen Sie den Sonnen­aufgang beim Frühstück. Sie besuchen die nachhal­tigen Gemein­schafts­pro­jekte und sprechen über die Kichwas Weltan­schauung ihre Medizin. Ein Spazie­rengang durch die Straße von Mama Cuna ist die hervor­ra­gende Gelegenheit, mehr Wildtiere, Cieba­bäume, Würger, Bambus­stäke, Weinreben und Straüche aus Yasuní zu beobachten. Nachmittags nach einem köstlichen Mittag­essen paddeln Sie um den Bach „Añangu“, ein Schwarz­wasser-Ökosystem, in dem Sie Affen beobachten können, die von Baum zu Baum springen, Kaimane und manchmal sogar riesige Flussotter, die versuchen, Fische zu fangen. Ein tradi­tio­nelles typisches Abend­essen wird auf Sie gewartet. Sie haben die Möglichkeit lokalen Aromen des Amazonas zu kosten, wie beispiel­weise „Maito“ (gegrillter Fisch), der in „Bijao“-Blatt gewickelt ist. Nach dem Abend­essen bereiten Sie Ihre Taschen­lampe für einen nächt­lichen Spaziergang durch die Lodge vor, um verschiedene Arten von Insekten, Reptilien und sogar nacht­aktive Säuge­tiere wie die Nacht­affen zu beobachten.

3. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Nach dem Frühstück fahren Sie zu einem der Höhepunkte des Yasuni-Biosphä­ren­re­servats, dem Papagei­en­tonleck am Flussufer des Napo. Spazieren Sie dann ca. 30 Minuten durch den Pericos-Pfad. Dort erreichen Sie ein direktes Blick auf den erstaun­lichen Sittichleck. Sie können bis zu 11 Papageien- und Sittich­arten beobachten. Manchmal kommen sogar Säuge­tiere wie Brüll­affen, Tapire und Pekaris an diesen Ort, um Wasser zu trinken und lebens­wichtige Mineralien für ihren Körper zu gewinnen. Wir kehren zum Mittag­essen in die Lodge zurück. Danach wandern Sie eine Stunde lang, um den Aussichtsturm zu besteigen. Er befindet sich 35 m über der Oberfläche. Mit etwa Glück können Sie von dort aus Brüll­affen, Toten­kopf­affen, Tukane, Papageien und Faultiere beobachten. Zeit für ein Abend­essen, gefolgt von einer einzig­ar­tigen Aktivität am Napo River. Am Bord des Katamarans der Vorfahren erfahren Sie mehr über ihre Legenden und tradi­tio­nenlle Gesänge, während Frauen einige köstliche Snacks im Feuer grillen.

4. Tag: Natur, Wildtiere und Abenteuer

Wachen Sie mit dem Zwitschern der Amazo­nas­vögel auf und genießen Sie unser regio­nales und biolo­gi­sches Frühstücks­buffet. Ziehen Sie danach Ihre Gummi­stiefel an, um den Terra-Firme-Wald am „Samona“ -Weg zu erkunden. Hier können Sie sich wie „Indiana Jones“ inmitten jahrhun­der­te­alter Kapok­bäume fühlen. Sie werden Kapuziner-, Woll- und Saki-Affen beobachten. Achten Sie genau auf Blätter, um bizarre Insekten zu entdecken und viel mehr. Kehren Sie für ein erfri­schendes Getränk in die Eco-Lodge zurück und bereiten Sie sich auf ein exqui­sites Mittag­essen mit regio­nalen Spezia­li­täten vor. Nach einem köstlichen Mittagesse besuchen Sie unseren zweiten Aussichtsturm, um mehr als 600 Vogel­arten mit spezi­ellen Teleskopen zu beobachten.

5. Tag: Wayusa-Ritual und Abschied

Nehmen Sie zum Abschluss an der optio­nalen „wayusada“ teil. Ein Ritual, bei dem die Familie Kichwa gegen 4:30 Uhr morgens die heilige „Wayusa“ teilt und auf diese Weise ihr altes Wissen an die neuen Genera­tionen weitergibt. Hier können Sie auch tradi­tio­nelle Gesänge teilen und die Gelegenheit dazu haben, Träume mit der weisesten „Mamakuna“ der Gemein­schaft zu deuten, eine wahrhaft mystische Erfahrung. Danach kehren Sie zum Frühstück zurück, während unsere Mitar­beiter Ihr Gepäck für Ihre Rückkehr nach Coca an Bord unserer komfor­tablen Motor­boote abholen. Am Board haben Sie die letzte Chance, die ecuado­ria­nische Regen­wald­land­schaft zu genießen, bis Sie den Fluss­hafen „La Mision“ erreichen.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 945 €
Einzel­zimmer: 1.139 €
MINI SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.079 €
Einzel­zimmer: 1.299 €
* Preis pro Person

Mini Suite in Yasuni

3 Tage - 2 Nächte
1. Tag: Ankunft in Coca-Stadt

Ihr Abenteuer beginnt in der Stadt Coca am Fluss­hafen „La Mision“, dessen Name an die Mission der Kapuzi­ner­mönche erinnert. Sie besetzten das Gebiet im vergan­genen Jahrhundert. An dieser Stelle wird unser Mitar­beiter Sie begrüßen. Unser Mitar­beiter nimmt Ihr Gepäck mit zum Motorboot, während Sie sich mit Ihrem Reise­leiter und anderen Reisenden über die Gegend mit Blick auf den Fluss Napo unter­halten. Steigen Sie anschließend in unsere komfor­tablen Motor­boote ein und genießen Sie ungefähr zwei Stunden lang das kristall­klare Wasser und die atembe­rau­bende Aussicht auf den Regenwald. Der Guide versorgt Sie mit einer wieder­ver­wend­baren Flasche Wasser und einem köstlichen Mittag­essen mit regio­nalen Produkten und Früchten, während Sie einige inter­es­sante Fakten über die Region hören. Während der Navigation sehen Sie Vögel wie Reiher, Eisvögel, Seeschwalben und andere Arten von Watvögeln. Bei Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die einmalige Gelegenheit, das Gebiet der Urein­wohner der Kichwa Añangu-Gemein­schaft zu betreten. Die Mitglieder werden Sie mit einem tradi­tio­nellen und erfri­schenden eiskalten „Wayusa“ willkommen heißen und Sie zu Ihrem komfor­tablen Zimmer mit Blick auf den Regenwald bringen. Dort können Sie sich auf die erste Aktivität am Nachmittag vorbe­reiten. Wandern Sie auf dem „Playas“ -Pfad und erleben Sie zum ersten Mal die wild lebenden Tiere des Amazonas. Sie befinden sich inmitten eines der biolo­gisch vielfäl­tigsten Orte der Erde!

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Morgens besuchen Sie das inter­kul­tu­relle Inter­pre­ta­ti­ons­zentrum „Kuri Muyu“ (deutsch: „goldener Same“). Das Zetrum ist von den Frauen der Kichwa-Gemein­schaft geführt. Sie werden als „Mamakuma“ genannt. Sie zeigen Ihnen ihre Kultur, ihr Handwerk, ihre Bräuche und wie sie tradi­tionell mit natür­liche Ressorcen umgehen. Wir kehren zum Mittag­essen in die Lodge zurück. Danach wandern Sie eine Stunde lang, um den Aussichtsturm zu besteigen. Er befindet sich 35 m über der Oberfläche. Mit etwa Glück können Sie von dort aus Brüll­affen, Toten­kopf­affen, Tukane, Papageien und Faultiere beobachten. Am Nachmittag kehren Sie mit Ihrem Paddel-Kanu durch den Anangu Bach zu der Lodge zurück. Während der Fahrt entdecken Sie mehr von der spekta­ku­lären Tierwelt der Yasuní. Ein tradi­tio­nelles typisches Abend­essen wird auf Sie gewartet. Sie haben die Möglichkeit lokalen Aromen des Amazonas zu kosten, wie beispiel­weise „Maito“ (gegrillter Fisch), der in „Bijao“-Blatt gewickelt ist. Nach dem Abend­essen bereiten Sie Ihre Taschen­lampe für einen nächt­lichen Spaziergang durch die Lodge vor, um verschiedene Arten von Insekten, Reptilien und sogar nacht­aktive Säuge­tiere wie die Nacht­affen zu beobachten.

3. Tag: Wayusa-Ritual und Abschied

Nehmen Sie zum Abschluss an der optio­nalen „wayusada“ teil. Ein Ritual, bei dem die Familie Kichwa gegen 4:30 Uhr morgens die heilige „Wayusa“ teilt und auf diese Weise ihr altes Wissen an die neuen Genera­tionen weitergibt. Hier können Sie auch tradi­tio­nelle Gesänge teilen und die Gelegenheit dazu haben, Träume mit der weisesten „Mamakuna“ der Gemein­schaft zu deuten, eine wahrhaft mystische Erfahrung. Danach kehren Sie zum Frühstück zurück, während unsere Mitar­beiter Ihr Gepäck für Ihre Rückkehr nach Coca an Bord unserer komfor­tablen Motor­boote abholen. Am Board haben Sie die letzte Chance, die ecuado­ria­nische Regen­wald­land­schaft zu genießen, bis Sie den Fluss­hafen „La Mision“ erreichen.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 660 €
Einzel­zimmer: 815 €
MINI SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 755 €
Einzel­zimmer: 930 €
* Preis pro Person

Mini Suite

4 Tage - 3 Nächte
1. Tag: Ankunft in Coca – Fahrt zur Lodge

Bei Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die einmalige Gelegenheit, das Gebiet der Urein­wohner der Kichwa Añangu-Gemein­schaft zu betreten, deren Mitglieder Sie mit einem tradi­tio­nellen und erfri­schenden eiskalten „Wayusa“ willkommen heißen und sie werden Sie zu Ihrem komfor­tablen Zimmer mit Blick auf den Regenwald bringen. Dort können Sie sich auf die erste Aktivität am Nachmittag vorbe­reiten. Wandern Sie auf dem „Playas“ -Pfad und erleben Sie zum ersten Mal die wild lebenden Tiere der Amazonen auf den Fluss­inseln, die inmitten eines der biolo­gisch vielfäl­tigsten Orte der Erde liegen. Optional ist Kajak­fahren für ca. 45 Minuten möglich, um einen überwäl­ti­genden und farben­frohen Sonnen­un­tergang in der Weite des Napo Flusses zu genießen. Kehren Sie dann in Ihre Kabine zurück, ruhen Sie sich ein wenig aus und bereiten Sie sich auf ein wohlver­dientes Abend­essen vor. Nach dem Abend­essen schlafen Sie mit den entspan­nenden Klängen des Amazonas.

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Nach dem Frühstück fahren Sie zu einem der Höhepunkte des Yasuni-Biosphä­ren­re­servats, dem Papagei­en­tonleck am Flussufer des Napo. Spazieren Sie dann ca. 30 Minuten durch den Pericos-Pfad. Dort erreichen Sie ein direktes Blick auf den erstaun­lichen Sittichleck. Sie können bis zu 11 Papageien- und Sittich­arten beobachten. Manchmal kommen sogar Säuge­tiere wie Brüll­affen, Tapire und Pekaris an diesen Ort, um Wasser zu trinken und lebens­wichtige Mineralien für ihren Körper zu gewinnen. Wir kehren zum Mittag­essen in die Lodge zurück. Danach wandern Sie eine Stunde lang, um den Aussichtsturm zu besteigen. Er befindet sich 35 m über der Oberfläche. Mit etwa Glück können Sie von dort aus Brüll­affen, Toten­kopf­affen, Tukane, Papageien und Faultiere beobachten. Zeit für ein Abend­essen, gefolgt von einer einzig­ar­tigen Aktivität am Napo River. Am Bord des Katamarans Vorfahren erfahren Sie mehr über ihre Legenden und tradi­tio­nenlle Gesänge, während Frauen einige köstliche Snacks im Feuer grillen.

3. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Genießen Sie den Sonnen­aufgang beim Frühstück. Sie besuchen die nachhal­tigen Gemein­schafts­pro­jekte und sprechen über die Kichwas Weltan­schauung ihrer Medizin. Ein Spazie­rengang durch die Straße von Mama Cuna ist die hervor­ra­gende Gelegenheit, mehr Wildtiere, Cieba­bäume, Würger, Bambus­stäke, Weinreben und Straüche aus Yasuní zu beobachten. Nachmittags nach einem köstlichen Mittag­essen paddeln Sie um den Bach „Añangu“, ein Schwarz­wasser-Ökosystem, in dem Sie Affen beobachten können, die von Baum zu Baum springen, Kaimane und manchmal sogar riesige Flussotter, die versuchen, Fische zu fangen. Ein tradi­tio­nelles typisches Abend­essen wird auf Sie gewartet. Sie haben die Möglichkeit lokalen Aromen des Amazonas zu kosten, wie beispiel­weise „Maito“ (gegrillter Fisch), der in „Bijao“-Blatt gewickelt ist. Nach dem Abend­essen bereiten Sie Ihre Taschen­lampe für einen nächt­lichen Spaziergang durch die Lodge vor, um verschiedene Arten von Insekten, Reptilien und sogar nacht­aktive Säuge­tiere wie die Nacht­affen zu beobachten.

4. Tag: Wayusa-Ritual und Abschied

Nehmen Sie zum Abschluss an der optio­nalen „wayusada“ teil. Ein Ritual, bei dem die Familie Kichwa gegen 4:30 Uhr morgens die heilige „Wayusa“ teilt und auf diese Weise ihr altes Wissen an die neuen Genera­tionen weitergibt. Hier können Sie auch tradi­tio­nelle Gesänge teilen und die Gelegenheit dazu haben, Träume mit der weisesten „Mamakuna“ der Gemein­schaft zu deuten, eine wahrhaft mystische Erfahrung. Danach kehren Sie zum Frühstück zurück, während unsere Mitar­beiter Ihr Gepäck für Ihre Rückkehr nach Coca an Bord unserer komfor­tablen Motor­boote abholen. Am Board haben Sie die letzte Chance, die ecuado­ria­nische Regen­wald­land­schaft zu genießen, bis Sie den Fluss­hafen „La Mision“ erreichen.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 799 €
Einzel­zimmer: 989 €
MINI SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 915 €
Einzel­zimmer: 1.085 €
* Preis pro Person

Yasuni Badezimmer

5 Tage - 4 Nächte
1. Tag: Ankunft in Coca – Fahrt zur Lodge

Bei Ihrer Ankunft in der Lodge haben Sie die einmalige Gelegenheit, das Gebiet der Urein­wohner der Kichwa Añangu-Gemein­schaft zu betreten, deren Mitglieder Sie mit einem tradi­tio­nellen und erfri­schenden eiskalten „Wayusa“ willkommen heißen und sie werden Sie zu Ihrem komfor­tablen Zimmer mit Blick auf den Regenwald bringen. Dort können Sie sich auf die erste Aktivität am Nachmittag vorbe­reiten. Wandern Sie auf dem „Playas“ -Pfad und erleben Sie zum ersten Mal die wild lebenden Tiere der Amazonen auf den Fluss­inseln, die inmitten eines der biolo­gisch vielfäl­tigsten Orte der Erde liegen. Optional ist Kajak­fahren für ca. 45 Minuten möglich, um einen überwäl­ti­genden und farben­frohen Sonnen­un­tergang in der Weite des Napo Flusses zu genießen. Kehren Sie dann in Ihre Kabine zurück, ruhen Sie sich ein wenig aus und bereiten Sie sich auf ein wohlver­dientes Abend­essen vor. Nach dem Abend­essen schlafen Sie mit den entspan­nenden Klängen des Amazonas.

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Genießen Sie den Sonnen­aufgang beim Frühstück. Sie besuchen die nachhal­tigen Gemein­schafts­pro­jekte und sprechen über die Kichwas Weltan­schauung ihre Medizin. Ein Spazie­rengang durch die Straße von Mama Cuna ist die hervor­ra­gende Gelegenheit, mehr Wildtiere, Cieba­bäume, Würger, Bambus­stäke, Weinreben und Straüche aus Yasuní zu beobachten. Nachmittags nach einem köstlichen Mittag­essen paddeln Sie um den Bach „Añangu“, ein Schwarz­wasser-Ökosystem, in dem Sie Affen beobachten können, die von Baum zu Baum springen, Kaimane und manchmal sogar riesige Flussotter, die versuchen, Fische zu fangen. Ein tradi­tio­nelles typisches Abend­essen wird auf Sie gewartet. Sie haben die Möglichkeit lokalen Aromen des Amazonas zu kosten, wie beispiel­weise „Maito“ (gegrillter Fisch), der in „Bijao“-Blatt gewickelt ist. Nach dem Abend­essen bereiten Sie Ihre Taschen­lampe für einen nächt­lichen Spaziergang durch die Lodge vor, um verschiedene Arten von Insekten, Reptilien und sogar nacht­aktive Säuge­tiere wie die Nacht­affen zu beobachten.

3. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Nach dem Frühstück fahren Sie zu einem der Höhepunkte des Yasuni-Biosphä­ren­re­servats, dem Papagei­en­tonleck am Flussufer des Napo. Spazieren Sie dann ca. 30 Minuten durch den Pericos-Pfad. Dort erreichen Sie ein direktes Blick auf den erstaun­lichen Sittichleck. Sie können bis zu 11 Papageien- und Sittich­arten beobachten. Manchmal kommen sogar Säuge­tiere wie Brüll­affen, Tapire und Pekaris an diesen Ort, um Wasser zu trinken und lebens­wichtige Mineralien für ihren Körper zu gewinnen. Wir kehren zum Mittag­essen in die Lodge zurück. Danach wandern Sie eine Stunde lang, um den Aussichtsturm zu besteigen. Er befindet sich 35 m über der Oberfläche. Mit etwa Glück können Sie von dort aus Brüll­affen, Toten­kopf­affen, Tukane, Papageien und Faultiere beobachten. Zeit für ein Abend­essen, gefolgt von einer einzig­ar­tigen Aktivität am Napo River. Am Bord des Katamarans der Vorfahren erfahren Sie mehr über ihre Legenden und tradi­tio­nenlle Gesänge, während Frauen einige köstliche Snacks im Feuer grillen.

4. Tag: Natur, Wildtiere und Abenteuer

Wachen Sie mit dem Zwitschern der Amazo­nas­vögel auf und genießen Sie unser regio­nales und biolo­gi­sches Frühstücks­buffet. Ziehen Sie danach Ihre Gummi­stiefel an, um den Terra-Firme-Wald am „Samona“ -Weg zu erkunden. Hier können Sie sich wie „Indiana Jones“ inmitten jahrhun­der­te­alter Kapok­bäume fühlen. Sie werden Kapuziner-, Woll- und Saki-Affen beobachten. Achten Sie genau auf Blätter, um bizarre Insekten zu entdecken und viel mehr. Kehren Sie für ein erfri­schendes Getränk in die Eco-Lodge zurück und bereiten Sie sich auf ein exqui­sites Mittag­essen mit regio­nalen Spezia­li­täten vor. Nach einem köstlichen Mittagesse besuchen Sie unseren zweiten Aussichtsturm, um mehr als 600 Vogel­arten mit spezi­ellen Teleskopen zu beobachten.

5. Tag: Wayusa-Ritual und Abschied

Nehmen Sie zum Abschluss an der optio­nalen „wayusada“ teil. Ein Ritual, bei dem die Familie Kichwa gegen 4:30 Uhr morgens die heilige „Wayusa“ teilt und auf diese Weise ihr altes Wissen an die neuen Genera­tionen weitergibt. Hier können Sie auch tradi­tio­nelle Gesänge teilen und die Gelegenheit dazu haben, Träume mit der weisesten „Mamakuna“ der Gemein­schaft zu deuten, eine wahrhaft mystische Erfahrung. Danach kehren Sie zum Frühstück zurück, während unsere Mitar­beiter Ihr Gepäck für Ihre Rückkehr nach Coca an Bord unserer komfor­tablen Motor­boote abholen. Am Board haben Sie die letzte Chance, die ecuado­ria­nische Regen­wald­land­schaft zu genießen, bis Sie den Fluss­hafen „La Mision“ erreichen.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 945 €
Einzel­zimmer: 1.139 €
MINI SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.079 €
Einzel­zimmer: 1.299 €
* Preis pro Person

Mini Suite in Yasuni

LEISTUNGEN
Inklusiv-Leistungen
  • Fluss­transport: Coca – Lodge – Coca
  • Übernach­tungen
  • Alle Mahlzeiten (F/M/A) 
  • Eintritt in den Yasuni National Park und Papagei Claylicks
  • Zweispra­chige (englisch und spanisch) Guide der Gemein­schaft und Natur­guide (Aufpreis ein deutsch­pra­chiger Guide möglich)
  • Regen-Poncho und Gummi­stiefel
  • Alle Ausflüge und Aktivi­täten wie Programm­de­tails
Exklusiv-Leistungen
  • 249 Euro pro Person: Flugti­ckets Quito-Coca-Quito mit Hilfe vom Flughafen in Quito an (Hilfe bei Check-in und Landtransfer in Coca)
  • Getränke, Trink­gelder und andere nicht spezi­fi­zierte Anfor­de­rungen (Wäsche und Internet)
Empfohlene Ausrüstung (nicht inklusive)
  • lange, bequeme Hosen, die schnell trocknen.
  • Badeanzug bzw. Bades­horts und T-Shirt
  • Bequeme Sneakers
  • Mütze, Brille, Kamera
HINWEISE

Die oben genannten Reisrouten sind nur Beispiele, die sich im Hinblick auf Klima- und Sicher­heits­be­din­gungen sowie Inter­es­sen­gruppen geändert werden können.

Änderungen und Ergän­zungen werden vorge­nommen, um die Tierbe­ob­ach­tungen und den kultu­rellen Austausch mit der Kichwa-Gemein­schaft zu maximieren.Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um Ihre Reise­route so anzupassen, dass Sie ein unver­gess­liches Erlebnis in der biolo­gisch reichen Region Yasuni-Natio­nalpark haben.

SCHWIE­RIG­KEITS­GRADE
BW-1 (Wanderung)

Die einfachste Form des Wanderns nutzt nur breite und gut ausge­baute Straßen. Haupt­sächlich auf flachem Gelände und wenig geneigtem Gelände. In der Regel gut markierte Wanderwege. Es ist keine spezielle Ausrüstung erfor­derlich. Es wird empfohlen, bequeme Wander­schuhe zu tragen. Mehr Komfort und weniger körper­liche Aktivität. Kultur­spa­zier­gänge mit Kontakt zu Menschen. Vorkennt­nisse sind nicht erfor­derlich.

BW-2 (Anspruchs­volle Wanderung)

Teilweise anspruchs­volle oder auch längere Aktivi­täten als BW-1 (Wandern, Radfahren). Teilweise schwie­ri­geres Gelände bzw. Bedin­gungen (sehr steiles Gelände). Gute Gesundheit und gute körper­liche Verfassung sind Voraus­setzung. Verfüg­barkeit für leichte körper­liche Anstren­gungen wie Radfahren und Wandern.

BW-3 (Berg-Tour/Outdoor-Aktivi­täten)

Ab diesem Schwie­rig­keitsgrad kann man nicht mehr von einer Wanderung sprechen. Der größte Teil einer Tour verläuft in beacht­licher Steilheit, auf schmalen, nicht immer gut ausge­bauten Bergpfaden. Zum Bergsteigen ist ein Akkli­ma­ti­sie­rungs­prozess erfor­derlich (über 4.000 m Höhe). Tritt­si­cherheit und Schwin­del­freiheit sind ab dieser Kategorie obliga­to­risch. Es erfordert eine sehr gute Gesundheit und eine gute körper­liche Verfassung. Abenteu­erlust.

BW-4 (Schwere Berg-Tour bzw. Outdoor-Aktivi­täten)

In dieser Kategorie beginnt das Bergsteigen in einer hochal­pinen Landschaft (Höhen über 5.000 m). Zum Bergsteigen ist ein Akkli­ma­ti­sie­rungs­prozess erfor­derlich. Die Verwendung von Steig­eisen, Eispi­ckeln, Gurten und Helmen ist erfor­derlich. Es erfordert eine ausge­zeichnete allge­meine Gesundheit und körper­liche Verfassung. Sport­geist und Veran­lagung für anspruchs­volle Wetter­be­din­gungen.

BW-5 (Sehr schwere Berg-Tour bzw. sehr schwere Outdoor-Aktivi­täten)

Sehr ernst­hafte Bergtouren, die auch für erfahrene Bergsteiger ein hohes Maß an Risiko­be­reit­schaft erfordern. Routen über sehr steile und sehr exponierte Felsen. Diese alpinen Exkur­sionen sind in der Regel nicht gekenn­zeichnet. Die Kenntnis des Gebrauchs der Geräte ist äußerst wichtig. Bei dieser Art von Tour werden technische Berge bestiegen.

Unsere Abenteuer- und Aktiv­reisen sind in der Regel nicht für Personen mit einge­schränkter Mobilität geeignet. Kontak­tieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Buchungs­an­frage

Fragen Sie dieses Angebot an oder kontak­tieren Sie uns für weitere Details und Rückfragen. Natürlich können wir Ihre Traum­reise indivi­duell an Ihre Bedürf­nisse anpassen.

Bitte teilen Sie uns über dieses Formular Ihre Daten, den gewünschten Termin sowie die Teilneh­mer­anzahl mit. Gerne beraten wir Sie natürlich auch telefo­nisch oder direkt per Email unter folgenden Kontakt­mög­lich­keiten: