Yasuní Luxury Lodge

Regenwald Expedition

Erleben Sie die Tierwelt und genießen Sie den Komfort einer ökolo­gi­schen Lodge inmitten des Yasuní-Natio­nal­parks.

Yasuní TucanKombi­nieren Sie die Reise in eine üppige Regen­wald­land­schaft mit einer luxuriösen Lodge im Herzen des Yasuni-Natio­nal­parks (Ecuador Amazonas Tour) und lernen Sie außerdem die einhei­mische Kultur kennen.
„Yasuní“ ist eine Metapher für die unend­liche Natur, die die Arten­vielfalt auf der Erde symbo­li­siert. Yasuní reprä­sen­tiert die Vielfalt, die es auf der Welt gibt und die niemals vollständig entdeckt und verstanden werden kann.
In techni­scher Hinsicht handelt es sich um ein „vierfaches taxono­mi­sches Wohlstandszentrum“. Ein Ort, an dem auf einem Hektar mehr lebende Organismen leben als auf dem gesamten europäi­schen Kontinent. Der Yasuní National Park ist ein geschütztes Gebiet, in dem mehr als ein Drittel aller Säuge­tiere des Amazonas vorkommen, darunter erstaun­liche 60% aller neuen Wildkatzen der Welt. Yasuní ist ein tropi­scher Garten, in dem auf einer handvoll Bäume so viele Insek­ten­arten leben, wie in den gesamten Verei­nigten Staaten von Amerika.

* nationale und inter­na­tionale Flüge nicht inbegriffen
MAXIMALE HÖHE: 500 m
TYP: Klein­gruppe
ANFOR­DERUNG: Geringe körper­liche Verfassung
SCHWIE­RIG­KEITSGRAD: BW-1 bis BW-3
1. Tag: Ankunft im Hotel am Añangu-See

Abfahrt von Quito. 30 Minuten Flug nach Coca über die östlichen Anden und so beginnt das Abend­teuer im Amazonas von Ecuador. Nach der Landung, gegen Vormittag, bringt Sie ein 5-minütiger Transfer zum Hafen „La Mision“, wo Sie in ein bequemes, überdachtes Motorboot einsteigen werden. Hier starten wir für ca. 2 Stunden eine Kanufahrt entlang des Napo Flusses. Lunch­paket und Kaffee sind unterwegs erhältlich.
Auf dem Weg können Sie Vögel wie Reiher, Eisvögel und andere beobachten. Nach dem Aussteigen am Eingangssteg des Hotels machen wir eine kurze Pause, um eine Kanufahrt inmitten von majes­tä­tische Bäumen fortzu­setzen. Wir paddeln 2 Stunden entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich das Hotel befindet.
Es besteht die Möglichkeit, einige Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft im Hotel am späten Nachmittag mit überwäl­ti­gendem Blick auf den Añangu-See. Der Manager des Hotels wird Sie empfangen und mit einem leckeren Getränk begrüßen.

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Am frühen Morgen fahren wir zu den Lagunen aus Papagei­enton, die eine Stunde vom Hotel entfernt sind. Sie kommen dort an, kurz bevor die Aktivität des Papageis im Lehmleck zwischen 7:30 Uhr und 8:30 Uhr beginnt. Sie können insgesamt 11 Arten von Papageien, Sittichen und Aras beobachten.
Später wandern wir zur Kichwa Gemein­schaft von Añangu. Dort haben Sie die Möglichkeit, das Leben einer indigenen Familie kennen­zu­lernen.
Danach machen wir uns auf den Weg und wandern 30 Minuten im Dschungel zum zweiten Papagei­enleck. Wenn das Wetter es zulässt, werden Sie dort verschiedene Arten von Papageien, Sittichen und sogar Gauca­mayos entdecken.
Wir werden mit der Kichwa-Gemeinde von Añangu zu Mittag essen. Dort haben Sie die Gelegenheit, sich mit der Gemein­schaft auszu­tauscen.
Schließlich nehmen wir die Ruder­boote und fahren zum Hotel, wo ein köstliches Abend­essen auf Sie am Ende des Nachmittags wartet.

3. Tag: 36 m hoher Baldachin-Turm

Nach dem Frühstück verlassen wir die Lodge, um einen atembe­rau­benden Blick auf den Regenwald von einem 36 m hohen Baldachin-Turm zu genießen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Wenn Sie den 12-stöckigen Turm besteigen, erleben Sie verschiedene Ebenen des Waldes und tauchen über einem riesigen Ceiba-Baum auf.
Oben auf dem Turm befindet sich eine Holzplattform, die tatsächlich in den Baum eingebaut ist. Sie erleben eine Aussicht, die früher nur den Vögeln vorbe­halten war.
Der Metallturm selbst wurde nach den höchsten Standards gebaut, verzinkt und sorgfältig von Ingenieuren geprüft. Sicherheit hat hier Priorität. Die Plattform an der Spitze des Baumes wurde ebenfalls von Spezia­listen für Baumplatt­formen konstruiert.
In Ost-Ecuador gibt es keine schönere Erfahrung als der Ausblick vom Baldachin-Turm.

4. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühe Abreise und letzter Ausflug mit dem Kanu zurück zum Napo Fluss. Auf dem Bach können Sie noch einmal Riesen­otter, Mönch-Saki-Affen oder viele andere seltene Vögel beobachten. Transfer mit einem motori­sierten Kanu nach Coca. Ankunft nach ca. 2-stündiger Boots­fahrt im Flughafen Coca. Dort einchecken für den Flug nach Quito.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.330 €
Einzel­zimmer: 2.110 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.575 €
Einzel­zimmer: 2.475 €
* Preis pro Person

Yasuní Zimmer

1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Wachen Sie früh auf, um die Papagei­en­lecken zu erreichen, die ca. 1 Stunde von der Lodge entfernt sind. Der Zugang dorthin ist sehr einfach. Die Gäste erreichen diese Stelle kurz bevor die Papagei­en­ak­ti­vität zwischen 7:30 und 8:30 Uhr mit dem Lehmlecken beginnt. Insgesamt sind 11 Arten von Papageien, Sittichen und Aras zu sehen. Später wandern Sie auf einem Waldweg zum Kichwa-Inter­pre­ta­ti­ons­zentrum „Kuri Muyu“, das von den Frauen der Gemeinde verwaltet wird und auch als „Mamakuna“ bekannt ist. Dort erfahren Sie mehr über die Kichwa-Kultur, das Handwerk, die Bräuche und den tradi­tio­nellen Umgang mit natür­lichen Ressourcen.
Kehren Sie zum Bach zurück und wandern Sie etwa 30 Minuten durch einen Terra-firme-Wald, bis Sie zum zweiten Papagei­en­tonleck kommen. Bei entspre­chender Witterung können Sie dort verschiedene Arten von Papageien, Sittichen und sogar Aras finden. Mittag­essen ist bei der Kichwa-Gemein­schaft. Sie werden zurück zur Lodge gepaddelt und am späten Nachmittag wartet auf Sie ein köstliches Abend­essen.

4. Tag: Tiputini-Pfades and Tierwelt

Heute Morgen wandern wir entlang des Tiputini-Pfades und seiner Terra-Firma-Wälder und Sumpf­wälder. Machen Sie sich auf die Suche nach weiteren Wildtieren wie Goldmantel-Tamarinen, Weißkopf-Kapuzi­ner­affen, Zweifinger- und Dreifin­ger­faul­tieren, Pigmy-Eichhörnchen, Fleisch­fressern und ihren Spuren auf der Waldboden.
Zurück in der Lodge zum Mittag­essen und eine wohlver­diente Pause. Am Nachmittag werden Sie mit Paddel-Kanus tiefere Gebiete in den umlie­genden Bächen erkunden und mehr Möglich­keiten haben, einzig­artige Wildtiere zu beobachten.

5. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühmorgen ist das Frühstück und letzter Ausflug mit dem Kanu zurück zum Napo-Fluss. Hier können Sie neue Sehens­wür­dig­keiten wie Riesen­otter, Mönch-Saki-Affen, Hoatzins, Schwarzkopf-Donacobius oder andere Vögel entdecken. Das motori­sierte Kanu bringt Sie zurück nach Coca und danach bringt Sie unser Personal zurück nach Quito.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.630 €
Einzel­zimmer: 2.560 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.950 €
Einzel­zimmer: 3.035 €
* Preis pro Person

Yasuní Badezimmer

1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Heute Morgen besuchen wir die besten Papagei­en­lecken in Ecuador !!! Das Erlebnis beginnt frühmorgens, paddeln Sie fluss­ab­wärts auf dem Añangu-Bach bis zum Willkom­mens­be­reich.
Nehmen Sie dann das Motorboot für eine 10-minütige Fahrt und genießen Sie die wunderbare Aussicht auf Tausende von Papageien wie Müller­amazone, blauköpfige, orange­farbige Papageien, die auf der Erde landen um den Lehm zu fressen.
Am Nachmittag besuchen Sie das Inter­pre­ta­ti­ons­gebiet, um die Tradi­tionen der Kichwa-Gemein­schaft von Añangu zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück. Dort werden Sie mit einem erfri­schenden frischen Saft begrüßt. Abend­essen um 19:30 Uhr.

4. Tag: Guangana, Jaguar und Flora

Heute wandern wir den „Guangana“ Pfad, wo Sie 250 Meter über dem Meeres­spiegel erreichen werden (BW-4). Sie werden mit Sümpfe, überflutete und trockene Wälder konfron­tiert. Sie werden von der Arten­vielfalt von Pflanzen und weitere aufre­genden Erleb­nisse im ecuado­ria­ni­schen Amazo­nas­gebiet erstaunen.
An diesem Ort, der nach „Guangana“ benannt ist, werden wir versuchen, einzig­artige Säuge­tiere zu finden, die diesen Ort bewohnen. Es ist auch wahrscheinlich, Jaguar und Wildkatze zu finden.
Während der Wanderung erklärt Ihnen unser lokaler Guide die Ökosysteme des tropi­schen Regen­waldes. Am Nachmittag fahren Sie durch die Lagune von Añangu­cocha und den angren­zenden Bach „Cariañangu“. Während dieser Tour werden Sie die Flora, die diesen Pfad umgibt, erkunden und lernen zu schätzen. Hier leben Brüll­affen, Klammer­affen, Riesen­otter und viele andere Arten.

5. Tag: Tiputini und Waorani´s Kultur

An diesem Tag fahren wir zum Fluss „Tiputini“ und durch­queren den Amazonas-Primärwald, wo Sie in geräu­migen und komfor­tablen Zelten im Dschungel campieren.
Sie machen einen Spaziergang entlang des „Tiputini“ -Pfades im Regenwald, wo Sie Bäche und Sümpfe finden. Sie machen sich auf die Suche nach Goldmantel-Tamarinen, Kapuziner- und Eichhörn­chen­affen, 2- und 3-Finger-Faultieren und viele andere Säuge­tiere. Die Wanderung dauert ca. 7 Stunden (mittel­schwer).
Am Nachmittag besuchen wir nach dem Mittag­essen die Waorani-Gemeinde von Guiyero, um einen zweiten kultu­rellen Ansatz zu erleben, in dem Sie etwas über ihre Kultur, Musik, Tänze und Bräuche erfahren. In der Abend­däm­merung werden wir den Fluss „Tiputini“ befahren und uns auf die Suche nach grauen Delfinen und Kaimanen zu machen, zwei der emble­ma­tischsten Wasser­le­be­wesen.
Am Ende des Tages kehren wir zum Abend­essen ins Camp zurück. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, den Dschungel mit seinen wunder­baren Nacht­ge­räu­schen aus einer anderen Perspektive zu genießen und verschiedene nacht­aktive Arten wie Insekten, Reptilien und Amphibien zu beobachten.

6. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühzeitige Abreise und letzter Ausflug im Wildwasser des Flusses Tiputini. Weiter mit dem lokalen Bus „chiva“ in Richtung „Pompeya“, wo unsere Mitar­beiter auf Sie warten werden, um Sie in die Stadt „Coca“ zu bringen.
Rückflug nach Quito gemäß dem Flugplan.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.935 €
Einzel­zimmer: 3.015 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.299 €
Einzel­zimmer: 3.560 €
* Preis pro Person

Yasuní Zimmer

1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Heute Morgen besuchen wir die besten Papagei­en­lecken in Ecuador !!! Das Erlebnis beginnt frühmorgens, paddeln Sie fluss­ab­wärts auf dem Añangu-Bach bis zum Willkom­mens­be­reich.
Nehmen Sie dann das Motorboot für eine 10-minütige Fahrt und genießen Sie die wunderbare Aussicht auf Tausende von Papageien wie Müller­amazone, blauköpfige, orange­farbige Papageien, die auf der Erde landen um den Lehm zu fressen.
Am Nachmittag besuchen Sie das Inter­pre­ta­ti­ons­gebiet, um die Tradi­tionen der Kichwa-Gemein­schaft von Añangu zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück. Dort werden Sie mit einem erfri­schenden frischen Saft begrüßt. Abend­essen um 19:30 Uhr.

4. Tag: Kichwa-Familie Gastgeber und Aussichsturm in Kury Muyo

An diesem Tag besuchen Sie die „Kichwa Añangu Gemein­schaft“, in der Sie Gelegenheit haben, mit Einhei­mi­schen in Kontakt zu treten und etwas über ihre Kultur und ihren Lebensstil zu lernen. Sie werden auch die Schule, die Gemein­schafts­räume sowie eines ihrer Häuser besuchen. Eine Kichwa-Familie Gastgeber zeigt Ihnen ihre Kultur und Tradi­tionen.
Außerdem erfahren Sie, wie sich die Gemein­schaft in den letzten Jahren entwi­ckelt hat, um Bildung und Gesundheit zu verbessern. Das Mittag­essen wird in der Gemein­schaft serviert. Am Nachmittag wandern wir zum 40 Meter hohen Aussichtsturm, der sich wenige Meter von der Lodge entfernt befindet. An dieser Stelle konnten wir verschiedene Vogel­arten vom Festland aus beobachten.
Schließlich werden wir zu unserem zweiten Aussichtsturm gehen, der sich in „Kury Muyo“ südlich der Gemein­schaft und ganz in der Nähe des Napo befindet. Dort können wir Vögel beobachten, die in der Nähe des Flusses und der Strand­öko­systeme leben. Ankunft im Hotel zum Abend­essen.

5. Tag: Guangana, Jaguar und Flora

Heute wandern wir den „Guangana“ Pfad, wo Sie 250 Meter über dem Meeres­spiegel erreichen werden (BW-4). Sie werden mit Sümpfe, überflutete und trockene Wälder konfron­tiert. Sie werden von der Arten­vielfalt von Pflanzen und weitere aufre­genden Erleb­nisse im ecuado­ria­ni­schen Amazo­nas­gebiet erstaunen.
An diesem Ort, der nach „Guangana“ benannt ist, werden wir versuchen, einzig­artige Säuge­tiere zu finden, die diesen Ort bewohnen. Es ist auch wahrscheinlich, Jaguar und Wildkatze zu finden.
Während der Wanderung erklärt Ihnen unser lokaler Guide die Ökosysteme des tropi­schen Regen­waldes. Am Nachmittag fahren Sie durch die Lagune von Añangu­cocha und den angren­zenden Bach „Cariañangu“. Während dieser Tour werden Sie die Flora, die diesen Pfad umgibt, erkunden und lernen zu schätzen. Hier leben Brüll­affen, Klammer­affen, Riesen­otter und viele andere Arten.

6. Tag: Tiputini und Waorani´s Kultur

An diesem Tag fahren wir zum Fluss „Tiputini“ und durch­queren den Amazonas-Primärwald, wo Sie in geräu­migen und komfor­tablen Zelten im Dschungel campieren.
Sie machen einen Spaziergang entlang des „Tiputini“ -Pfades im Regenwald, wo Sie Bäche und Sümpfe finden. Sie machen sich auf der Suche nach Goldmantel-Tamarinen, Kapuziner- und Eichhörn­chen­affen, 2- und 3-Finger-Faultieren und viele andere Säuge­tiere. Die Wanderung dauert ca. 7 Stunden (mittel­schwer).
Am Nachmittag besuchen wir nach dem Mittag­essen die Waorani-Gemeinde von Guiyero, um einen zweiten kultu­rellen Ansatz zu erleben, in dem Sie etwas über ihre Kultur, Musik, Tänze und Bräuche erfahren. In der Abend­däm­merung werden wir den Fluss „Tiputini“ befahren und uns auf die Suche nach grauen Delfinen und Kaimanen zu machen, zwei der emble­ma­tischsten Wasser­le­be­wesen.
Am Ende des Tages kehren wir zum Abend­essen ins Camp zurück. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, den Dschungel mit seinen wunder­baren Nacht­ge­räu­schen aus einer anderen Perspektive zu genießen und verschiedene nacht­aktive Arten wie Insekten, Reptilien und Amphibien zu beobachten.

7. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühzeitige Abreise und letzter Ausflug im Wildwasser des Flusses Tiputini. Weiter mit dem lokalen Bus „chiva“ in Richtung „Pompeya“, wo unsere Mitar­beiter auf Sie warten werden, um Sie in die Stadt „Coca“ zu bringen.
Rückflug nach Quito gemäß dem Flugplan.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.229 €
Einzel­zimmer: 3.455 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.660 €
Einzel­zimmer: 4.099 €
* Preis pro Person

1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Heute Morgen besuchen wir die besten Papagei­en­lecken in Ecuador !!! Das Erlebnis beginnt frühmorgens, paddeln Sie fluss­ab­wärts auf dem Añangu-Bach bis zum Willkom­mens­be­reich.
Nehmen Sie dann das Motorboot für eine 10-minütige Fahrt und genießen Sie die wunderbare Aussicht auf Tausende von Papageien wie Müller­amazone, blauköpfige, orange­farbige Papageien, die auf der Erde landen um den Lehm zu fressen.
Am Nachmittag besuchen Sie das Inter­pre­ta­ti­ons­gebiet, um die Tradi­tionen der Kichwa-Gemein­schaft von Añangu zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück. Dort werden Sie mit einem erfri­schenden frischen Saft begrüßt. Abend­essen um 19:30 Uhr.

4. Tag: Samona-Pfad, Flora und Tierwelt

Nach dem Frühstück werden Sie den ganzen Tag über im primären Amazo­naswald auf dem „Samona“ -Pfad (BW – 2) wandern.
Während dieser Wanderung könnten Sie mögli­cher­weise verschiedene Säuge­tiere wie Pekaris, Hirsche, Brüll­affen, Saki und Barizo-Affen und viele andere Arten beobachten.
Darüber hinaus ist dies eine großartige Gelegenheit, die lokale Flora und die alten Bäume kennen­zu­lernen, deren Eigen­schaften sowohl für medizi­nische Zwecke als auch als Rohstoff für Werkzeuge des täglichen Lebens in der Gemein­schaft verwendet werden.
Während dieser Reise fahren Sie zur Lagune und ihren kleinen Bächen und werden nach Riesen­ottern und anderen emble­ma­ti­schen Arten dieses Lebens­raums suchen.

5. Tag: Kichwa-Familie Gastgeber und Aussichsturm in Kury Muyo

An diesem Tag besuchen Sie die „Kichwa Añangu Gemein­schaft“, in der Sie Gelegenheit haben, mit Einhei­mi­schen in Kontakt zu treten und etwas über ihre Kultur und ihren Lebensstil zu lernen. Sie werden auch die Schule, die Gemein­schafts­räume sowie eines ihrer Häuser besuchen. Eine Kichwa-Familie Gastgeber zeigt Ihnen ihre Kultur und Tradi­tionen.
Außerdem erfahren Sie, wie sich die Gemein­schaft in den letzten Jahren entwi­ckelt hat, um Bildung und Gesundheit zu verbessern. Das Mittag­essen wird in der Gemein­schaft serviert. Am Nachmittag wandern wir zum 40 Meter hohen Aussichtsturm, der sich wenige Meter von der Lodge entfernt befindet. An dieser Stelle konnten wir verschiedene Vogel­arten vom Festland aus beobachten.
Schließlich werden wir zu unserem zweiten Aussichtsturm gehen, der sich in „Kury Muyo“ südlich der Gemein­schaft und ganz in der Nähe des Napo befindet. Dort können wir Vögel beobachten, die in der Nähe des Flusses und der Strand­öko­systeme leben. Ankunft im Hotel zum Abend­essen.

6. Tag: Guangana, Jaguar und Flora

Heute wandern wir den „Guangana“ Pfad, wo Sie 250 Meter über dem Meeres­spiegel erreichen werden (BW-4). Sie werden mit Sümpfe, überflutete und trockene Wälder konfron­tiert. Sie werden von der Arten­vielfalt von Pflanzen und weitere aufre­genden Erleb­nisse im ecuado­ria­ni­schen Amazo­nas­gebiet erstaunen.
An diesem Ort, der nach „Guangana“ benannt ist, werden wir versuchen, einzig­artige Säuge­tiere zu finden, die diesen Ort bewohnen. Es ist auch wahrscheinlich, Jaguar und Wildkatze zu finden.
Während der Wanderung erklärt Ihnen unser lokaler Guide die Ökosysteme des tropi­schen Regen­waldes. Am Nachmittag fahren Sie durch die Lagune von Añangu­cocha und den angren­zenden Bach „Cariañangu“. Während dieser Tour werden Sie die Flora, die diesen Pfad umgibt, erkunden und lernen zu schätzen. Hier leben Brüll­affen, Klammer­affen, Riesen­otter und viele andere Arten.

7. Tag: Tiputini und Waorani´s Kultur

An diesem Tag fahren wir zum Fluss „Tiputini“ und durch­queren den Amazonas-Primärwald, wo Sie in geräu­migen und komfor­tablen Zelten im Dschungel campieren.
Sie machen einen Spaziergang entlang des „Tiputini“ -Pfades im Regenwald, wo Sie Bäche und Sümpfe finden. Sie machen sich auf der Suche nach Goldmantel-Tamarinen, Kapuziner- und Eichhörn­chen­affen, 2- und 3-Finger-Faultieren und viele andere Säuge­tiere. Die Wanderung dauert ca. 7 Stunden (mittel­schwer).
Am Nachmittag besuchen wir nach dem Mittag­essen die Waorani-Gemeinde von Guiyero, um einen zweiten kultu­rellen Ansatz zu erleben, in dem Sie etwas über ihre Kultur, Musik, Tänze und Bräuche erfahren. In der Abend­däm­merung werden wir den Fluss „Tiputini“ befahren und uns auf die Suche nach grauen Delfinen und Kaimanen zu machen, zwei der emble­ma­tischsten Wasser­le­be­wesen.
Am Ende des Tages kehren wir zum Abend­essen ins Camp zurück. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, den Dschungel mit seinen wunder­baren Nacht­ge­räu­schen aus einer anderen Perspektive zu genießen und verschiedene nacht­aktive Arten wie Insekten, Reptilien und Amphibien zu beobachten.

8. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühzeitige Abreise und letzter Ausflug im Wildwasser des Flusses Tiputini. Weiter mit dem lokalen Bus „chiva“ in Richtung „Pompeya“, wo unsere Mitar­beiter auf Sie warten werden, um Sie in die Stadt „Coca“ zu bringen.
Rückflug nach Quito gemäß dem Flugplan.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.505 €
Einzel­zimmer: 3.870 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.990 €
Einzel­zimmer: 4.605 €
* Preis pro Person

4 Tage - 3 Nächte
1. Tag: Ankunft im Hotel am Añangu-See

Abfahrt von Quito. 30 Minuten Flug nach Coca über die östlichen Anden und so beginnt das Abend­teuer im Amazonas von Ecuador. Nach der Landung, gegen Vormittag, bringt Sie ein 5-minütiger Transfer zum Hafen „La Mision“, wo Sie in ein bequemes, überdachtes Motorboot einsteigen werden. Hier starten wir für ca. 2 Stunden eine Kanufahrt entlang des Napo Flusses. Lunch­paket und Kaffee sind unterwegs erhältlich.
Auf dem Weg können Sie Vögel wie Reiher, Eisvögel und andere beobachten. Nach dem Aussteigen am Eingangssteg des Hotels machen wir eine kurze Pause, um eine Kanufahrt inmitten von majes­tä­tische Bäumen fortzu­setzen. Wir paddeln 2 Stunden entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich das Hotel befindet.
Es besteht die Möglichkeit, einige Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft im Hotel am späten Nachmittag mit überwäl­ti­gendem Blick auf den Añangu-See. Der Manager des Hotels wird Sie empfangen und mit einem leckeren Getränk begrüßen.

2. Tag: Kultur, Natur und Tierwelt

Am frühen Morgen fahren wir zu den Lagunen aus Papagei­enton, die eine Stunde vom Hotel entfernt sind. Sie kommen dort an, kurz bevor die Aktivität des Papageis im Lehmleck zwischen 7:30 Uhr und 8:30 Uhr beginnt. Sie können insgesamt 11 Arten von Papageien, Sittichen und Aras beobachten.
Später wandern wir zur Kichwa Gemein­schaft von Añangu. Dort haben Sie die Möglichkeit, das Leben einer indigenen Familie kennen­zu­lernen.
Danach machen wir uns auf den Weg und wandern 30 Minuten im Dschungel zum zweiten Papagei­enleck. Wenn das Wetter es zulässt, werden Sie dort verschiedene Arten von Papageien, Sittichen und sogar Gauca­mayos entdecken.
Wir werden mit der Kichwa-Gemeinde von Añangu zu Mittag essen. Dort haben Sie die Gelegenheit, sich mit der Gemein­schaft auszu­tauscen.
Schließlich nehmen wir die Ruder­boote und fahren zum Hotel, wo ein köstliches Abend­essen auf Sie am Ende des Nachmittags wartet.

3. Tag: 36 m hoher Baldachin-Turm

Nach dem Frühstück verlassen wir die Lodge, um einen atembe­rau­benden Blick auf den Regenwald von einem 36 m hohen Baldachin-Turm zu genießen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Wenn Sie den 12-stöckigen Turm besteigen, erleben Sie verschiedene Ebenen des Waldes und tauchen über einem riesigen Ceiba-Baum auf.
Oben auf dem Turm befindet sich eine Holzplattform, die tatsächlich in den Baum eingebaut ist. Sie erleben eine Aussicht, die früher nur den Vögeln vorbe­halten war.
Der Metallturm selbst wurde nach den höchsten Standards gebaut, verzinkt und sorgfältig von Ingenieuren geprüft. Sicherheit hat hier Priorität. Die Plattform an der Spitze des Baumes wurde ebenfalls von Spezia­listen für Baumplatt­formen konstruiert.
In Ost-Ecuador gibt es keine schönere Erfahrung als der Ausblick vom Baldachin-Turm.

4. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühe Abreise und letzter Ausflug mit dem Kanu zurück zum Napo Fluss. Auf dem Bach können Sie noch einmal Riesen­otter, Mönch-Saki-Affen oder viele andere seltene Vögel beobachten. Transfer mit einem motori­sierten Kanu nach Coca. Ankunft nach ca. 2-stündiger Boots­fahrt im Flughafen Coca. Dort einchecken für den Flug nach Quito.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.330 €
Einzel­zimmer: 2.110 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.575 €
Einzel­zimmer: 2.475 €
* Preis pro Person

Yasuní Zimmer

5 Tage - 4 Nächte
1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Wachen Sie früh auf, um die Papagei­en­lecken zu erreichen, die ca. 1 Stunde von der Lodge entfernt sind. Der Zugang dorthin ist sehr einfach. Die Gäste erreichen diese Stelle kurz bevor die Papagei­en­ak­ti­vität zwischen 7:30 und 8:30 Uhr mit dem Lehmlecken beginnt. Insgesamt sind 11 Arten von Papageien, Sittichen und Aras zu sehen. Später wandern Sie auf einem Waldweg zum Kichwa-Inter­pre­ta­ti­ons­zentrum „Kuri Muyu“, das von den Frauen der Gemeinde verwaltet wird und auch als „Mamakuna“ bekannt ist. Dort erfahren Sie mehr über die Kichwa-Kultur, das Handwerk, die Bräuche und den tradi­tio­nellen Umgang mit natür­lichen Ressourcen.
Kehren Sie zum Bach zurück und wandern Sie etwa 30 Minuten durch einen Terra-firme-Wald, bis Sie zum zweiten Papagei­en­tonleck kommen. Bei entspre­chender Witterung können Sie dort verschiedene Arten von Papageien, Sittichen und sogar Aras finden. Mittag­essen ist bei der Kichwa-Gemein­schaft. Sie werden zurück zur Lodge gepaddelt und am späten Nachmittag wartet auf Sie ein köstliches Abend­essen.

4. Tag: Tiputini-Pfades and Tierwelt

Heute Morgen wandern wir entlang des Tiputini-Pfades und seiner Terra-Firma-Wälder und Sumpf­wälder. Machen Sie sich auf die Suche nach weiteren Wildtieren wie Goldmantel-Tamarinen, Weißkopf-Kapuzi­ner­affen, Zweifinger- und Dreifin­ger­faul­tieren, Pigmy-Eichhörnchen, Fleisch­fressern und ihren Spuren auf der Waldboden.
Zurück in der Lodge zum Mittag­essen und eine wohlver­diente Pause. Am Nachmittag werden Sie mit Paddel-Kanus tiefere Gebiete in den umlie­genden Bächen erkunden und mehr Möglich­keiten haben, einzig­artige Wildtiere zu beobachten.

5. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühmorgen ist das Frühstück und letzter Ausflug mit dem Kanu zurück zum Napo-Fluss. Hier können Sie neue Sehens­wür­dig­keiten wie Riesen­otter, Mönch-Saki-Affen, Hoatzins, Schwarzkopf-Donacobius oder andere Vögel entdecken. Das motori­sierte Kanu bringt Sie zurück nach Coca und danach bringt Sie unser Personal zurück nach Quito.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.630 €
Einzel­zimmer: 2.560 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.950 €
Einzel­zimmer: 3.035 €
* Preis pro Person

Yasuní Badezimmer

6 Tage - 5 Nächte
1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Heute Morgen besuchen wir die besten Papagei­en­lecken in Ecuador !!! Das Erlebnis beginnt frühmorgens, paddeln Sie fluss­ab­wärts auf dem Añangu-Bach bis zum Willkom­mens­be­reich.
Nehmen Sie dann das Motorboot für eine 10-minütige Fahrt und genießen Sie die wunderbare Aussicht auf Tausende von Papageien wie Müller­amazone, blauköpfige, orange­farbige Papageien, die auf der Erde landen um den Lehm zu fressen.
Am Nachmittag besuchen Sie das Inter­pre­ta­ti­ons­gebiet, um die Tradi­tionen der Kichwa-Gemein­schaft von Añangu zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück. Dort werden Sie mit einem erfri­schenden frischen Saft begrüßt. Abend­essen um 19:30 Uhr.

4. Tag: Guangana, Jaguar und Flora

Heute wandern wir den „Guangana“ Pfad, wo Sie 250 Meter über dem Meeres­spiegel erreichen werden (BW-4). Sie werden mit Sümpfe, überflutete und trockene Wälder konfron­tiert. Sie werden von der Arten­vielfalt von Pflanzen und weitere aufre­genden Erleb­nisse im ecuado­ria­ni­schen Amazo­nas­gebiet erstaunen.
An diesem Ort, der nach „Guangana“ benannt ist, werden wir versuchen, einzig­artige Säuge­tiere zu finden, die diesen Ort bewohnen. Es ist auch wahrscheinlich, Jaguar und Wildkatze zu finden.
Während der Wanderung erklärt Ihnen unser lokaler Guide die Ökosysteme des tropi­schen Regen­waldes. Am Nachmittag fahren Sie durch die Lagune von Añangu­cocha und den angren­zenden Bach „Cariañangu“. Während dieser Tour werden Sie die Flora, die diesen Pfad umgibt, erkunden und lernen zu schätzen. Hier leben Brüll­affen, Klammer­affen, Riesen­otter und viele andere Arten.

5. Tag: Tiputini und Waorani´s Kultur

An diesem Tag fahren wir zum Fluss „Tiputini“ und durch­queren den Amazonas-Primärwald, wo Sie in geräu­migen und komfor­tablen Zelten im Dschungel campieren.
Sie machen einen Spaziergang entlang des „Tiputini“ -Pfades im Regenwald, wo Sie Bäche und Sümpfe finden. Sie machen sich auf die Suche nach Goldmantel-Tamarinen, Kapuziner- und Eichhörn­chen­affen, 2- und 3-Finger-Faultieren und viele andere Säuge­tiere. Die Wanderung dauert ca. 7 Stunden (mittel­schwer).
Am Nachmittag besuchen wir nach dem Mittag­essen die Waorani-Gemeinde von Guiyero, um einen zweiten kultu­rellen Ansatz zu erleben, in dem Sie etwas über ihre Kultur, Musik, Tänze und Bräuche erfahren. In der Abend­däm­merung werden wir den Fluss „Tiputini“ befahren und uns auf die Suche nach grauen Delfinen und Kaimanen zu machen, zwei der emble­ma­tischsten Wasser­le­be­wesen.
Am Ende des Tages kehren wir zum Abend­essen ins Camp zurück. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, den Dschungel mit seinen wunder­baren Nacht­ge­räu­schen aus einer anderen Perspektive zu genießen und verschiedene nacht­aktive Arten wie Insekten, Reptilien und Amphibien zu beobachten.

6. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühzeitige Abreise und letzter Ausflug im Wildwasser des Flusses Tiputini. Weiter mit dem lokalen Bus „chiva“ in Richtung „Pompeya“, wo unsere Mitar­beiter auf Sie warten werden, um Sie in die Stadt „Coca“ zu bringen.
Rückflug nach Quito gemäß dem Flugplan.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 1.935 €
Einzel­zimmer: 3.015 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.299 €
Einzel­zimmer: 3.560 €
* Preis pro Person

Yasuní Zimmer

7 Tage - 6 Nächte
1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Heute Morgen besuchen wir die besten Papagei­en­lecken in Ecuador !!! Das Erlebnis beginnt frühmorgens, paddeln Sie fluss­ab­wärts auf dem Añangu-Bach bis zum Willkom­mens­be­reich.
Nehmen Sie dann das Motorboot für eine 10-minütige Fahrt und genießen Sie die wunderbare Aussicht auf Tausende von Papageien wie Müller­amazone, blauköpfige, orange­farbige Papageien, die auf der Erde landen um den Lehm zu fressen.
Am Nachmittag besuchen Sie das Inter­pre­ta­ti­ons­gebiet, um die Tradi­tionen der Kichwa-Gemein­schaft von Añangu zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück. Dort werden Sie mit einem erfri­schenden frischen Saft begrüßt. Abend­essen um 19:30 Uhr.

4. Tag: Kichwa-Familie Gastgeber und Aussichsturm in Kury Muyo

An diesem Tag besuchen Sie die „Kichwa Añangu Gemein­schaft“, in der Sie Gelegenheit haben, mit Einhei­mi­schen in Kontakt zu treten und etwas über ihre Kultur und ihren Lebensstil zu lernen. Sie werden auch die Schule, die Gemein­schafts­räume sowie eines ihrer Häuser besuchen. Eine Kichwa-Familie Gastgeber zeigt Ihnen ihre Kultur und Tradi­tionen.
Außerdem erfahren Sie, wie sich die Gemein­schaft in den letzten Jahren entwi­ckelt hat, um Bildung und Gesundheit zu verbessern. Das Mittag­essen wird in der Gemein­schaft serviert. Am Nachmittag wandern wir zum 40 Meter hohen Aussichtsturm, der sich wenige Meter von der Lodge entfernt befindet. An dieser Stelle konnten wir verschiedene Vogel­arten vom Festland aus beobachten.
Schließlich werden wir zu unserem zweiten Aussichtsturm gehen, der sich in „Kury Muyo“ südlich der Gemein­schaft und ganz in der Nähe des Napo befindet. Dort können wir Vögel beobachten, die in der Nähe des Flusses und der Strand­öko­systeme leben. Ankunft im Hotel zum Abend­essen.

5. Tag: Guangana, Jaguar und Flora

Heute wandern wir den „Guangana“ Pfad, wo Sie 250 Meter über dem Meeres­spiegel erreichen werden (BW-4). Sie werden mit Sümpfe, überflutete und trockene Wälder konfron­tiert. Sie werden von der Arten­vielfalt von Pflanzen und weitere aufre­genden Erleb­nisse im ecuado­ria­ni­schen Amazo­nas­gebiet erstaunen.
An diesem Ort, der nach „Guangana“ benannt ist, werden wir versuchen, einzig­artige Säuge­tiere zu finden, die diesen Ort bewohnen. Es ist auch wahrscheinlich, Jaguar und Wildkatze zu finden.
Während der Wanderung erklärt Ihnen unser lokaler Guide die Ökosysteme des tropi­schen Regen­waldes. Am Nachmittag fahren Sie durch die Lagune von Añangu­cocha und den angren­zenden Bach „Cariañangu“. Während dieser Tour werden Sie die Flora, die diesen Pfad umgibt, erkunden und lernen zu schätzen. Hier leben Brüll­affen, Klammer­affen, Riesen­otter und viele andere Arten.

6. Tag: Tiputini und Waorani´s Kultur

An diesem Tag fahren wir zum Fluss „Tiputini“ und durch­queren den Amazonas-Primärwald, wo Sie in geräu­migen und komfor­tablen Zelten im Dschungel campieren.
Sie machen einen Spaziergang entlang des „Tiputini“ -Pfades im Regenwald, wo Sie Bäche und Sümpfe finden. Sie machen sich auf der Suche nach Goldmantel-Tamarinen, Kapuziner- und Eichhörn­chen­affen, 2- und 3-Finger-Faultieren und viele andere Säuge­tiere. Die Wanderung dauert ca. 7 Stunden (mittel­schwer).
Am Nachmittag besuchen wir nach dem Mittag­essen die Waorani-Gemeinde von Guiyero, um einen zweiten kultu­rellen Ansatz zu erleben, in dem Sie etwas über ihre Kultur, Musik, Tänze und Bräuche erfahren. In der Abend­däm­merung werden wir den Fluss „Tiputini“ befahren und uns auf die Suche nach grauen Delfinen und Kaimanen zu machen, zwei der emble­ma­tischsten Wasser­le­be­wesen.
Am Ende des Tages kehren wir zum Abend­essen ins Camp zurück. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, den Dschungel mit seinen wunder­baren Nacht­ge­räu­schen aus einer anderen Perspektive zu genießen und verschiedene nacht­aktive Arten wie Insekten, Reptilien und Amphibien zu beobachten.

7. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühzeitige Abreise und letzter Ausflug im Wildwasser des Flusses Tiputini. Weiter mit dem lokalen Bus „chiva“ in Richtung „Pompeya“, wo unsere Mitar­beiter auf Sie warten werden, um Sie in die Stadt „Coca“ zu bringen.
Rückflug nach Quito gemäß dem Flugplan.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.229 €
Einzel­zimmer: 3.455 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.660 €
Einzel­zimmer: 4.099 €
* Preis pro Person

8 Tage - 7 Nächte
1. Tag: Ankunft im Yasuní

Ein 30-minütiger Flug nach Coca über die östlichen Anden ist der Beginn dieses erstaun­lichen Erleb­nisses. Nach der Landung bringt Sie unser Personal zum Hafen am Napo River. Hier sterten wir eine Boots­fahrt entlang des Napo für ca. 2 Stunden. Sie fahren mit einem bequemen überdachten Motorboot. Unterwegs können Sie einige Vögel sichten.
Nachdem Sie den Empfangs­be­reich des Hotels erreicht haben, fahren Sie mit einem zauber­haften und ruhigen 2-stündigen Einbaum entlang eines schmalen Baches, der mit dem See verbunden ist, an dem sich die Lodge befindet. Gute Chancen, wild lebende Tiere, verschiedene Affen­arten sowie große Vögel wie Tukane, Papageien oder sogar Aras zu beobachten. Ankunft am späten Nachmittag in der Lodge.

2. Tag: Baldachin-Turm, die Pflanzen- und Tierwelt

Erleben Sie nach einem Frühstücks­buffet die Pflanzen- und Tierwelt von Yasuní, indem Sie den 36 m hohen Baldachin-Turm besuchen. Der Turm befindet sich ca. 30 Minuten von der Lodge entfernt tief im Terra-firme-Wald. Holen Sie sich eine sehr gute Auswahl der 567 Arten, die bisher erfasst wurden. Sehen Sie sich farben­frohe Sonnen­bräune, Aras, Tukane, Fliegen­fänger und sogar Klammer- oder Brüll­affen an, die sich von den nahe gelegenen Bäumen ernähren. Der Baldachin-Turm eröffnet den Gästen des Yasuní eine ganz neue Welt.
Rückkehr zur Lodge für ein typisch ecuado­ria­ni­sches Mittag­essen. Nach dem Mittag­essen haben Sie die Wahl zwischen verschie­denen Möglich­keiten, bevor Sie mit der Nachmit­tags­ak­ti­vität beginnen: Besteigen Sie den zentralen Turm, um Vögel zu beobachten, oder entspannen Sie einfach in Ihrer Hänge­matte.
Wandern Sie nachmittags durch einen herrlichen Wald, um die Ökologie und die Rolle der Pflanzen in der komplexen Welt des tropi­schen Regen­waldes zu entdecken: Weinreben, alte Bäume, Bromelien und Orchideen zeichnen diesen beein­dru­ckenden Natur­garten aus. Erkunden Sie nach der Wanderung die umlie­genden Bäche und begegnen Sie einer Riesen­ot­ter­fa­milie. Um 19.30 Uhr erwartet Sie ein köstliches Abend­essen.

3. Tag: Die Papagei­en­lecken und die Kichwa-Gemein­schaft

Heute Morgen besuchen wir die besten Papagei­en­lecken in Ecuador !!! Das Erlebnis beginnt frühmorgens, paddeln Sie fluss­ab­wärts auf dem Añangu-Bach bis zum Willkom­mens­be­reich.
Nehmen Sie dann das Motorboot für eine 10-minütige Fahrt und genießen Sie die wunderbare Aussicht auf Tausende von Papageien wie Müller­amazone, blauköpfige, orange­farbige Papageien, die auf der Erde landen um den Lehm zu fressen.
Am Nachmittag besuchen Sie das Inter­pre­ta­ti­ons­gebiet, um die Tradi­tionen der Kichwa-Gemein­schaft von Añangu zu erfahren. Am späten Nachmittag kehren Sie zur Lodge zurück. Dort werden Sie mit einem erfri­schenden frischen Saft begrüßt. Abend­essen um 19:30 Uhr.

4. Tag: Samona-Pfad, Flora und Tierwelt

Nach dem Frühstück werden Sie den ganzen Tag über im primären Amazo­naswald auf dem „Samona“ -Pfad (BW – 2) wandern.
Während dieser Wanderung könnten Sie mögli­cher­weise verschiedene Säuge­tiere wie Pekaris, Hirsche, Brüll­affen, Saki und Barizo-Affen und viele andere Arten beobachten.
Darüber hinaus ist dies eine großartige Gelegenheit, die lokale Flora und die alten Bäume kennen­zu­lernen, deren Eigen­schaften sowohl für medizi­nische Zwecke als auch als Rohstoff für Werkzeuge des täglichen Lebens in der Gemein­schaft verwendet werden.
Während dieser Reise fahren Sie zur Lagune und ihren kleinen Bächen und werden nach Riesen­ottern und anderen emble­ma­ti­schen Arten dieses Lebens­raums suchen.

5. Tag: Kichwa-Familie Gastgeber und Aussichsturm in Kury Muyo

An diesem Tag besuchen Sie die „Kichwa Añangu Gemein­schaft“, in der Sie Gelegenheit haben, mit Einhei­mi­schen in Kontakt zu treten und etwas über ihre Kultur und ihren Lebensstil zu lernen. Sie werden auch die Schule, die Gemein­schafts­räume sowie eines ihrer Häuser besuchen. Eine Kichwa-Familie Gastgeber zeigt Ihnen ihre Kultur und Tradi­tionen.
Außerdem erfahren Sie, wie sich die Gemein­schaft in den letzten Jahren entwi­ckelt hat, um Bildung und Gesundheit zu verbessern. Das Mittag­essen wird in der Gemein­schaft serviert. Am Nachmittag wandern wir zum 40 Meter hohen Aussichtsturm, der sich wenige Meter von der Lodge entfernt befindet. An dieser Stelle konnten wir verschiedene Vogel­arten vom Festland aus beobachten.
Schließlich werden wir zu unserem zweiten Aussichtsturm gehen, der sich in „Kury Muyo“ südlich der Gemein­schaft und ganz in der Nähe des Napo befindet. Dort können wir Vögel beobachten, die in der Nähe des Flusses und der Strand­öko­systeme leben. Ankunft im Hotel zum Abend­essen.

6. Tag: Guangana, Jaguar und Flora

Heute wandern wir den „Guangana“ Pfad, wo Sie 250 Meter über dem Meeres­spiegel erreichen werden (BW-4). Sie werden mit Sümpfe, überflutete und trockene Wälder konfron­tiert. Sie werden von der Arten­vielfalt von Pflanzen und weitere aufre­genden Erleb­nisse im ecuado­ria­ni­schen Amazo­nas­gebiet erstaunen.
An diesem Ort, der nach „Guangana“ benannt ist, werden wir versuchen, einzig­artige Säuge­tiere zu finden, die diesen Ort bewohnen. Es ist auch wahrscheinlich, Jaguar und Wildkatze zu finden.
Während der Wanderung erklärt Ihnen unser lokaler Guide die Ökosysteme des tropi­schen Regen­waldes. Am Nachmittag fahren Sie durch die Lagune von Añangu­cocha und den angren­zenden Bach „Cariañangu“. Während dieser Tour werden Sie die Flora, die diesen Pfad umgibt, erkunden und lernen zu schätzen. Hier leben Brüll­affen, Klammer­affen, Riesen­otter und viele andere Arten.

7. Tag: Tiputini und Waorani´s Kultur

An diesem Tag fahren wir zum Fluss „Tiputini“ und durch­queren den Amazonas-Primärwald, wo Sie in geräu­migen und komfor­tablen Zelten im Dschungel campieren.
Sie machen einen Spaziergang entlang des „Tiputini“ -Pfades im Regenwald, wo Sie Bäche und Sümpfe finden. Sie machen sich auf der Suche nach Goldmantel-Tamarinen, Kapuziner- und Eichhörn­chen­affen, 2- und 3-Finger-Faultieren und viele andere Säuge­tiere. Die Wanderung dauert ca. 7 Stunden (mittel­schwer).
Am Nachmittag besuchen wir nach dem Mittag­essen die Waorani-Gemeinde von Guiyero, um einen zweiten kultu­rellen Ansatz zu erleben, in dem Sie etwas über ihre Kultur, Musik, Tänze und Bräuche erfahren. In der Abend­däm­merung werden wir den Fluss „Tiputini“ befahren und uns auf die Suche nach grauen Delfinen und Kaimanen zu machen, zwei der emble­ma­tischsten Wasser­le­be­wesen.
Am Ende des Tages kehren wir zum Abend­essen ins Camp zurück. Am Abend haben Sie die Möglichkeit, den Dschungel mit seinen wunder­baren Nacht­ge­räu­schen aus einer anderen Perspektive zu genießen und verschiedene nacht­aktive Arten wie Insekten, Reptilien und Amphibien zu beobachten.

8. Tag: Wildlife und Rückkehr nach Quito

Frühzeitige Abreise und letzter Ausflug im Wildwasser des Flusses Tiputini. Weiter mit dem lokalen Bus „chiva“ in Richtung „Pompeya“, wo unsere Mitar­beiter auf Sie warten werden, um Sie in die Stadt „Coca“ zu bringen.
Rückflug nach Quito gemäß dem Flugplan.

STANDARD ZIMMER
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.505 €
Einzel­zimmer: 3.870 €
SUITES
Doppel – Dreifache Zimmer: 2.990 €
Einzel­zimmer: 4.605 €
* Preis pro Person

LEISTUNGEN
Inklusiv-Leistungen
  • Fluss­transport: Coca – Lodge – Coca
  • Übernach­tungen
  • Alle Mahlzeiten (F/M/A)

  • Eintritt in den Yasuni National Park und Papagei Claylicks
  • Zweispra­chige (englisch und spanisch) Guide der Gemein­schaft und Natur­guide (Aufpreis ein deutsch­pra­chiger Guide möglich)
  • Regen-Poncho und Gummi­stiefel
  • Alle Ausflüge und Aktivi­täten wie Programm­de­tails
Exklusiv-Leistungen
  • 249 Euro pro Person: Flugti­ckets Quito-Coca-Quito mit Hilfe vom Flughafen in Quito an (Hilfe bei Check-in und Landtransfer in Coca)
  • Getränke, Trink­gelder und andere nicht spezi­fi­zierte Anfor­de­rungen (Wäsche und Internet)
Empfohlene Ausrüstung (nicht inklusive)
  • lange, bequeme Hosen, die schnell trocknen.
  • Badeanzug bzw. Bades­horts und T-Shirt
  • Bequeme Sneakers
  • Mütze, Brille, Kamera
HINWEISE

Die oben genannten Reisrouten sind nur Beispiele, die sich im Hinblick auf Klima- und Sicher­heits­be­din­gungen sowie Inter­es­sen­gruppen geändert werden können.

Änderungen und Ergän­zungen werden vorge­nommen, um die Tierbe­ob­ach­tungen und den kultu­rellen Austausch mit der Kichwa-Gemein­schaft zu maximieren.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, um Ihre Reise­route so anzupassen, dass Sie ein unver­gess­liches Erlebnis in der biolo­gisch reichen Region Yasuni-Natio­nalpark haben.

SCHWIE­RIG­KEITS­GRADE
BW-1 (Wanderung)

Die einfachste Form des Wanderns nutzt nur breite und gut ausge­baute Straßen. Haupt­sächlich auf flachem Gelände und wenig geneigtem Gelände. In der Regel gut markierte Wanderwege. Es ist keine spezielle Ausrüstung erfor­derlich. Es wird empfohlen, bequeme Wander­schuhe zu tragen. Mehr Komfort und weniger körper­liche Aktivität. Kultur­spa­zier­gänge mit Kontakt zu Menschen. Vorkennt­nisse sind nicht erfor­derlich.

BW-2 (Anspruchs­volle Wanderung)

Teilweise anspruchs­volle oder auch längere Aktivi­täten als BW-1 (Wandern, Radfahren). Teilweise schwie­ri­geres Gelände bzw. Bedin­gungen (sehr steiles Gelände). Gute Gesundheit und gute körper­liche Verfassung sind Voraus­setzung. Verfüg­barkeit für leichte körper­liche Anstren­gungen wie Radfahren und Wandern.

BW-3 (Berg-Tour/Outdoor-Aktivi­täten)

Ab diesem Schwie­rig­keitsgrad kann man nicht mehr von einer Wanderung sprechen. Der größte Teil einer Tour verläuft in beacht­licher Steilheit, auf schmalen, nicht immer gut ausge­bauten Bergpfaden. Zum Bergsteigen ist ein Akkli­ma­ti­sie­rungs­prozess erfor­derlich (über 4.000 m Höhe). Tritt­si­cherheit und Schwin­del­freiheit sind ab dieser Kategorie obliga­to­risch. Es erfordert eine sehr gute Gesundheit und eine gute körper­liche Verfassung. Abenteu­erlust.

BW-4 (Schwere Berg-Tour bzw. Outdoor-Aktivi­täten)

In dieser Kategorie beginnt das Bergsteigen in einer hochal­pinen Landschaft (Höhen über 5.000 m). Zum Bergsteigen ist ein Akkli­ma­ti­sie­rungs­prozess erfor­derlich. Die Verwendung von Steig­eisen, Eispi­ckeln, Gurten und Helmen ist erfor­derlich. Es erfordert eine ausge­zeichnete allge­meine Gesundheit und körper­liche Verfassung. Sport­geist und Veran­lagung für anspruchs­volle Wetter­be­din­gungen.

BW-5 (Sehr schwere Berg-Tour bzw. sehr schwere Outdoor-Aktivi­täten)

Sehr ernst­hafte Bergtouren, die auch für erfahrene Bergsteiger ein hohes Maß an Risiko­be­reit­schaft erfordern. Routen über sehr steile und sehr exponierte Felsen. Diese alpinen Exkur­sionen sind in der Regel nicht gekenn­zeichnet. Die Kenntnis des Gebrauchs der Geräte ist äußerst wichtig. Bei dieser Art von Tour werden technische Berge bestiegen.

Unsere Abenteuer- und Aktiv­reisen sind in der Regel nicht für Personen mit einge­schränkter Mobilität geeignet. Kontak­tieren Sie uns. Wir beraten Sie gerne.

Buchungs­an­frage

Fragen Sie dieses Angebot an oder kontak­tieren Sie uns für weitere Details und Rückfragen. Natürlich können wir Ihre Traum­reise indivi­duell an Ihre Bedürf­nisse anpassen.

Bitte teilen Sie uns über dieses Formular Ihre Daten, den gewünschten Termin sowie die Teilneh­mer­anzahl mit. Gerne beraten wir Sie natürlich auch telefo­nisch oder direkt per Email unter folgenden Kontakt­mög­lich­keiten: